Tag des Baumes

Heute ist der Tag des Baumes !


Beschlossen am 27.11.1951 von den Vereinten Nationen wird der deutsche Tag des Baumes erstmals am 25.04.1952 begangen. An diesem Tag pflanzen Bundespräsident Theodor Heuss und Innenminister und Präsident der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Richard Lehr im Bonner Hofgarten symbolisch einen Ahorn.

Der Tag des Baumes geht zurück auf den Begründer des 'Arbor Day' in den USA, Julius Sterling Morton (1832 - 1902). Die Initiative des aus Nebraska stammenden Journalisten und Farmers Sterling Morton hatte zum Ziel, den damals sehr baumarmen Bundesstaat über eine jährliche Baumpflanzaktion aufzuforsten.

Dieses Ansinnen wurde ein voller Erfolg: Am 10.04.1872 wurden in Nebraska von Farmern und Bürgern mehr als eine Million Bäume gepflanzt.

Auch andere Bundesstaaten folgten in den nächsten Jahren dieser Idee, so dass Arbor Day seitdem ein fester Termin im Kalender der USA ist.

Hierzulande versuchen unterschiedliche Vereine und Institutionen wie die Dr. Silvius Wodarz Stiftung (Baum des Jahres), die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und auch der NABU auch an diesem Tag die Bedeutung von Bäumen und Wäldern in das öffentliche Bewusstsein zu rücken.

Wir tragen gerne dazu bei, denn bei uns wachsen genau die Bäume, die SIE pflanzen könnten !





Veröffentlicht in Baumschule am 25.04.2019 10:08 Uhr.

Schöne Osterfeiertage 

Geniessen Sie das angekündigte herrliche Osterwetter. Und denken Sie unbedingt im Herbst schon an das nächste Osterfest ...


Denn was ist Ostern ohne Narzissen?

Wir möchten Ihnen einen ganz hervorragenden Frühjahrs-Zwiebelblüher schon jetzt für die nächste Blumenzwiebelsaison ans Herz legen: 

Die Dichter-Narzisse (Narcissus poeticus 'Actaea').

Keine bizarren Farben, keine Papageienfedern, sondern schneeweiße Blüten mit einem goldorangen Krönchen in der Mitte machen diese Narzisse für den Frühlingsgarten zur naturnah wirkenden Schönheitskönigin. 

Und duften tut sie auch !



Diese Narzisse stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum und aus den Alpen, wo sie auf feuchten Gebirgswiesen wächst.

Die Dichter-Narzisse eignet sich hervorragend zur Verwilderung, wo die einzelne Pflanze mit den Jahren ansehnliche Tuffs entwickelt. Für eine schöne Blüte auch im darauffolgenden Jahr sollten die verblühten Blütenstände entfernt, das Laub aber bis zum Einsetzen der Vergilbung stehengelassen werden.

Werden die Zwiebeln in eine Rasenfläche gesetzt, kann beispielsweise zwischen Rasenkante und Zwiebelfläche ein 'Blankostreifen' verbleiben, der normal und ordentlich gemäht werden kann, während die Narzissen nach der Blüte im ungefähren 'Wiesenbereich' in Ruhe ausreifen können. 


Dankbar, unproblematisch  und in Massen ein 
Gedicht: Dichter-Narzissen



Dichter-Narzissen lassen sich gut kombinieren mit den ebenfalls spät blühenden Traubenhyazinthen (Muscari) und mit spät blühenden Tulpen wie den Sorten 'Queen of Night', 'Spring Green' und 'China Pink'.


Dichter-Narzissen plus spät blühende Tulpen - 
dazu noch Frühlingsgedenkemein oder 
Vergissmeinnicht (Brunnera macrophylla und Sorten) - perfekte Frühlingsstimmung !

Wir wünschen Ihnen schöne Osterfeiertage !

Ihr Baumschule Bradfisch.



Veröffentlicht in Pflanzenverwendung am 18.04.2019 8:53 Uhr.

Frühlingsstimmung im Schotterparadies

Ausgelassene Frühlingsstimmung herrscht auch am Ortseingang der schönen Marschgemeinde Haselau im Kreis Pinneberg.


Nur die Araukarie schaut ein wenig immerbraun drein, hat sie doch das monatliche Säurebad für strahlend sauberen China-Schotter nicht so gut vertragen. 

Doch der verantwortliche Gärtner weist auf einen entscheidenden Vorteil hin, kann er doch künftig auf bienengefährliche Pflanzenschutzmittel für die Pflanzengesundheit unseres kleinen pflanzlichen Freundes von der Südhalbkugel verzichten.

Woher der Ausschlag der Putzfassade kommt und ob das irgendetwas mit der neuen pflegeleichten Gestaltung der Vorgartenfläche zu tun haben könnte, das wusste auch er nicht auf Anhieb zu beantworten.

Mehr Grusel'gärten' gefällig ? Hier geht's zur Facebook-Seite Gärten des Grauens.



Veröffentlicht in Pflanzenverwendung am 31.03.2019 18:53 Uhr.

Kirschen ? Vorfreude !

Nach den Forsythien entfalten sich nach und nach die Kirschen als erster und sehnsüchtig erwarteter Frühlingshöhepunkt.

Prunus x yedodensis in knospigem Zustand 
am 26.03.19


... und drei Tage später (29.03.19)


... und einen Tag später (30.03.19)


... noch einen Tag später (31.03.19)



Über zwei Wochen Kirschblütenfest im Garten, 
der kühlen Witterung sei dank - 
doch nun rieselt's ! (12.04.19)


Wann die Kirschblüte startet hängt davon ab, wie streng der Winter war. Erst wenn die Gefahr von anhaltendem Frost vorbei ist, blühen die Kirschen auf. Nach dem wenig kalten Winter 2018/ 2019 ist daher eine relativ frühe Kirschblüte zu erwarten.




Schlehdorn (Prunus spinosa) am 26.03.2019

Die heimische Schlehe (Prunus spinosa, auch Schwarzdorn genannt aufgrund der schwärzlichen Rinde) sorgt als in erster Linie als Landschaftsgehölz verwendeter Großstrauch für überraschende Blütenwolken in der Landschaft. Ihre Blütezeit liegt laut Lehrbuch im April bis Mai - in diesem Jahr jedenfalls stehen die Schlehen in Holstein bereits Ende März in voller Blüte - und wirken wie mit Schneeflocken übergossen.



Prunus avium (13.04.19)

Eine weitere heimische Kirsche ist die Vogel-Kirsche (Prunus avium), die im Unterscheid zur Schlehe baumartig wächst und bis etwa 20 m hoch wird. Die Vogelkirsche blüht etwas später als die Schlehe - in diesem Jahr aber zu früh: Die Blüten haben die frostigen Nachttemperaturen Anfang April nicht unbeschadet überstanden. Das gleichzeitig austreibende Laub sorgt für einen schönen Kontrast. Der Baum wirkt zur Blütezeit dadurch nicht ganz so spektakulär wie die 'Hochleistungsblüher' der japanischen Zierkirschen.

Die Sorte 'Plena' hat gefüllte weiße Blüten und ist im Vergleich mit der Art der attraktivere Blütenbaum. Die Sorte ist kleiner als die Art und hat eine sehr schön gleichmäßig pyramidal aufgebaute Krone, die auch schon als junger Baum 'nach Baum' aussieht. Allerdings sind die gefüllten Blüten leider uninteressant für Bienen und Insekten - die finden ihren Nektar bei der Art.


gefüllte Blüten bei Prunus avium 'Plena'


Ein typischer Vertreter aus der Hochzeit von Gold-Ulme und Blau-Zeder ist für die Blattfarbe braun-/ purpurrot die Blut-Pflaume. Wenn es auch gelegentlich noch an Fantasie mangelt, diesen baumartigen Strauch bzw. Kleinbaum gartenästhetisch wirklich wirkungsvoll einzusetzen, kann es über die Blüte doch keine zwei Meinungen geben: 

himmlisch !


Blut-Pflaume (Prunus cerasifera 'Nigra') 
am 26.03.19



... in Vollblüte am 31.03.19


Die einfachen, leuchtend-rosafarbenen Blüten kontrastieren herrlich mit dem beginnendem purpurfarbenen Laubaustrieb.

Die Blut-Pflaume: Ein im Alter malerischer Kleinbaum, der selbst innerstädtisches Klima und Trockenheit erträgt und in Gruppen gepflanzt zur Blütezeit Teil einer Traumlandschaft werden kann.


Zier-Kirsche 'Accolade' (Prunus sargentii 'Accolade') 
am 29.03.19

Diese ebenfalls als eine der am frühesten blühenden Zier-Kirschen ist zur Blütezeit wohl eine der auffallendsten Zier-Kirschen. Mit ihrer schirmförmigen Krone (die mit sicherlich 8 bis 10 m ganz schön breit werden kann) wirken die blühenden Bäume locker wie schwebende rosa Wolken ...

Dauer und Genuss speziell der frühen Kirschblüten hängen leider sehr von der Witterung ab. Bei viel Regen und Wind fängt es leider viel zu früh an aus den weißen und rosa Blütenwolken heraus Blütenblätter zu regnen ...



Mehr zu Prunus 'Accolade' und immerschönen und eher kleinkronigen 4-Jahreszeiten-Bäumen können Sie auch hier erfahren.





Veröffentlicht in Pflanzenverwendung am 26.03.2019 16:06 Uhr.

Bradfisch.de: Frühjahrs-Makeover

Unsere Webseite ist seit dem Relaunch Mitte Juli 2018 kräftig gewachsen. Zeit für eine Bestandsaufnahme und einige Änderungen.

Bei Bradfisch.de sind es hauptsächlich zwei Dinge, die uns nicht mehr 'passen': Da sind zum einen die Sprechblasen, die sich mit dem verwendeten Designtool schlecht 'betexten' lassen = die Sprechblasen sind weg. 



Der wichtigere Punkt ist die Navigation der Desktop-Version

Bisher wurden die Themen zur Pflanzenverwendung teils ergänzend unter 'Sortiment', teils unter 'Aktuelles' abgelegt. Jetzt im bevorstehenden Frühling fühlen sich beispielsweise die 'Wintergehölze' bei 'Aktuelles' definitiv falsch abgelegt an. 

Wir haben alle Verwendungsthemen einschließlich der Infos zu Hortensien und zur Heckenauswahl daher unter dem neuen Hauptnavigationspunkt 'Verwendung' abgelegt. 

Die 3-Klick-Regel als Empfehlung für Webseitennavigation besagt, dass alle Infos auf einer Webseite innerhalb von drei Klicks erreichbar sein sollten. Aber wäre es nicht noch besser, alle Informationen mit maximal zwei Klicks ab der Hauptseite erreichen zu können ? 

Das Untermenü der Hortensien mit den einzelnen Hortensiengruppen und deren Sorten haben wir daher auf einen gemeinsamen Untermenüpunkt 'Hortensien' zusammengefasst und gleichzeitig alle Infos rund um das Thema Hortensien zum Navigationspunkt 'Verwendung' verschoben.



In diesem Sinne: 
Bradfisch.de - Schlanker in den Frühling !

(Und schauen Sie mal wieder vorbei, wir freuen uns !)




Veröffentlicht in Webdesign am 17.03.2019 17:39 Uhr.

Weitere Einträge laden
Logo Baumschule

Horst Bradfisch Baumschulen GmbH

Quickborner Straße 30

25494 Borstel-Hohenraden


Tel. +49 (0)4101/ 79 55-0

Fax +49 (0)4101/ 79 55-55

baumschulen(at)bradfisch.de

bradfisch.de


Inh.: Bettina Stoldt, Dipl.-Ing. agr. (FH)

… die gute Schule für Ihre Pflanzen

Logo ZgG
Vignette MPS-A-804587