Kirschen ? Vorfreude !

Nach den Forsythien entfalten sich nach und nach die Kirschen als erster und sehnsüchtig erwarteter Frühlingshöhepunkt.

Prunus x yedodensis in knospigem Zustand 
am 26.03.19


... und drei Tage später (29.03.19)


... und einen Tag später (30.03.19)


... noch einen Tag später (31.03.19)



Über zwei Wochen Kirschblütenfest im Garten, 
der kühlen Witterung sei dank - 
doch nun rieselt's ! (12.04.19)


Wann die Kirschblüte startet hängt davon ab, wie streng der Winter war. Erst wenn die Gefahr von anhaltendem Frost vorbei ist, blühen die Kirschen auf. Nach dem wenig kalten Winter 2018/ 2019 ist daher eine relativ frühe Kirschblüte zu erwarten.




Schlehdorn (Prunus spinosa) am 26.03.2019

Die heimische Schlehe (Prunus spinosa, auch Schwarzdorn genannt aufgrund der schwärzlichen Rinde) sorgt als in erster Linie als Landschaftsgehölz verwendeter Großstrauch für überraschende Blütenwolken in der Landschaft. Ihre Blütezeit liegt laut Lehrbuch im April bis Mai - in diesem Jahr jedenfalls stehen die Schlehen in Holstein bereits Ende März in voller Blüte - und wirken wie mit Schneeflocken übergossen.



Prunus avium (13.04.19)

Eine weitere heimische Kirsche ist die Vogel-Kirsche (Prunus avium), die im Unterscheid zur Schlehe baumartig wächst und bis etwa 20 m hoch wird. Die Vogelkirsche blüht etwas später als die Schlehe - in diesem Jahr aber zu früh: Die Blüten haben die frostigen Nachttemperaturen Anfang April nicht unbeschadet überstanden. Das gleichzeitig austreibende Laub sorgt für einen schönen Kontrast. Der Baum wirkt zur Blütezeit dadurch nicht ganz so spektakulär wie die 'Hochleistungsblüher' der japanischen Zierkirschen.

Die Sorte 'Plena' hat gefüllte weiße Blüten und ist im Vergleich mit der Art der attraktivere Blütenbaum. Die Sorte ist kleiner als die Art und hat eine sehr schön gleichmäßig pyramidal aufgebaute Krone, die auch schon als junger Baum 'nach Baum' aussieht. Allerdings sind die gefüllten Blüten leider uninteressant für Bienen und Insekten - die finden ihren Nektar bei der Art.


gefüllte Blüten bei Prunus avium 'Plena'


Ein typischer Vertreter aus der Hochzeit von Gold-Ulme und Blau-Zeder ist für die Blattfarbe braun-/ purpurrot die Blut-Pflaume. Wenn es auch gelegentlich noch an Fantasie mangelt, diesen baumartigen Strauch bzw. Kleinbaum gartenästhetisch wirklich wirkungsvoll einzusetzen, kann es über die Blüte doch keine zwei Meinungen geben: 

himmlisch !


Blut-Pflaume (Prunus cerasifera 'Nigra') 
am 26.03.19



... in Vollblüte am 31.03.19


Die einfachen, leuchtend-rosafarbenen Blüten kontrastieren herrlich mit dem beginnendem purpurfarbenen Laubaustrieb.

Die Blut-Pflaume: Ein im Alter malerischer Kleinbaum, der selbst innerstädtisches Klima und Trockenheit erträgt und in Gruppen gepflanzt zur Blütezeit Teil einer Traumlandschaft werden kann.


Zier-Kirsche 'Accolade' (Prunus sargentii 'Accolade') 
am 29.03.19

Diese ebenfalls als eine der am frühesten blühenden Zier-Kirschen ist zur Blütezeit wohl eine der auffallendsten Zier-Kirschen. Mit ihrer schirmförmigen Krone (die mit sicherlich 8 bis 10 m ganz schön breit werden kann) wirken die blühenden Bäume locker wie schwebende rosa Wolken ...

Dauer und Genuss speziell der frühen Kirschblüten hängen leider sehr von der Witterung ab. Bei viel Regen und Wind fängt es leider viel zu früh an aus den weißen und rosa Blütenwolken heraus Blütenblätter zu regnen ...



Mehr zu Prunus 'Accolade' und immerschönen und eher kleinkronigen 4-Jahreszeiten-Bäumen können Sie auch hier erfahren.





Veröffentlicht in Pflanzenverwendung am 26.03.2019 16:06 Uhr.

Logo Baumschule

Horst Bradfisch Baumschulen GmbH

Quickborner Straße 30

25494 Borstel-Hohenraden


Tel.

Fax +49 (0)4101/ 79 55-55

baumschulen(at)bradfisch.de

bradfisch.de


Inh.: Bettina Stoldt, Dipl.-Ing. agr. (FH)

Logo ZgG
Vignette MPS-A-804587